Leitbetrieb Österreich
Leitbetrieb Deutschland
Starke Unternehmen zeigen Service

Verbraucherzentrale fordert:


"Sichere Fundamente für den privaten Hausbau?"

 

Schätzungen zufolge werden knapp 20 Prozent (!) aller Bauherren Opfer von Insolvenzen.

 

Baumängel sind bei zahlungsunfähigen Baufirmen an der Tagesordnung, berichtet z. B. der Bauherren-Schutzbund e.V. : „Die meisten Bauten, die von einer Insolvenz betroffen sind, sind mängelbehaftet. Nach unseren Untersuchungen entsteht den Bauherren dadurch ein finanzieller Schaden von durchschnittlich 15.000 bis 20.000 Euro, die Mehrkosten für Gutachter und Anwalt nicht mitgerechnet.“

 

Umso wichtiger ist es, bereits vor der Kaufentscheidung Kriterien zu beachten, welche im Geschäftsleben grundsätzlich üblich sind. Nicht umsonst führen Zulieferer von Bauunternehmen ein straffes Bonitätssystem hinsichtlich der Liquidität ihrer Kunden. Diese verlassen sich auch nicht auf die Selbstdarstellung des jeweiligen Bauunternehmens. Nutzen auch Sie als Privatperson dieselben Möglichkeiten - sprechen Sie darüber mit Ihrer Hausbank!

 

Der Bau eines Einfamilienhauses kostet in der Regel weit mehr als 100.000 Euro. Bei Geschäften in dieser Größenordnung sollte es selbstverständlich sein, vor Vertragsabschluss zu prüfen, wie zuverlässig der Vertragspartner die vereinbarten Leistungen erbringen kann. Hinweise zu entsprechender Vorsicht findet man zwar in vielen Ratgebern, doch diese werden oft zu wenig beachtet – das zeigt der Blick in die Medien fast täglich!

 

So finden Sie schnell und sicher Ihr seriöses Bauunternehmen! Link1

Sprechen Sie mit Ihrer Hausbank! Link2

Wie es in anderen Ländern aussieht Link3

Erfahrungsforum von Geschädigten Link4

Bauunternehmen vor den Vorhang Link 5